Häu­fig gestellte Fra­gen zu g-​diag — wir ken­nen die Antwort

1. Was ist g-​diag?

2. Wofür eignet sich g-​diag?

3. Für wen eignet sich g-​diag?

4. Warum soll­ten wir Kon­trollen und Wartungsar­beiten verwalten?

5. Warum soft­waregestütztes Arbeiten im Außen­di­enst — ist ein Klemm­brett nicht schneller und ein­facher zu bedienen?

6. Dig­i­tal ist ja schön, aber sind die Daten auch sicher?

7. Meine Kun­den möchten die Daten aber auch sehen können

8. Warum brauche ich eine spezielle Software?

9. Warum gibt es unter­schiedliche Module?

10. Müssen jetzt alle Außen­di­en­st­mi­tar­beiter tage­lang geschult werden?

11. Was ist der Unter­schied zu den anderen dig­i­talen Katastern?

12. Wir haben einen het­ero­ge­nen Per­so­n­enkrei, der Wartungsar­beiten durch­führt. Nicht jeden kön­nen wir mit einem mobilen Rech­ner ausstatten

13. Wir wür­den gerne unseren Nutzern /​Bürg­ern die Möglichkeit geben, Online Schä­den zu melden

14. Wir set­zen eine Soft­ware für die Auf­tragsver­wal­tung /​das CRFM /​das Bauhof­man­age­ment ein. Müssen wir jetzt alle Daten dop­pelt eingeben?

15. Wie kann ich meine Objekte und Geräte verorten?

16. Wie kann ich meine Objekte und Geräte sehen?

17. Unsere Wartungsauf­gaben haben wir an externe Dien­stleis­ter vergeben? Müssen diese jetzt g-​diag kaufen?

18. Ich bin Dien­stleis­ter und betreue ver­schiedene Kun­den. Wie kann ich diese in g-​diag verwalten?

19. Welche Hard­ware kann ich verwenden?

20. Ist das Sys­tem auch ausgereift?

21. Wo kann ich mehr erfahren?

1. Was ist g-​diag?

Punch­byte g-​diag ist eine mod­u­lare Soft­ware für das Kontroll-​und Wartungs­man­age­ment, die Sie in allen Bere­ichen der Ser­vice– und Instandhaltungs-​Prozesse bei Prüf-​, Diag­nose– und Wartungsar­beiten unterstützt:

  • Erfas­sung
  • Kon­trolle
  • Diag­nose
  • Wartung
  • Doku­men­ta­tion

Punch­byte g-​diag fasst als mod­u­lares, offenes Sys­tem ver­schieden­ste Wartungs– und Prü­fauf­gaben in einer gemein­samen Daten­bank zusam­men und ermöglicht damit einen flex­i­blen und effek­tiven Ein­satz des Außen­di­en­st­per­son­als. Gle­ichzeitig wird damit eine wesentlich ein­fachere Dis­po­si­tion von Wartungsauf­gaben sichergestellt, da anfal­l­ende Auf­gaben bere­ich­süber­greifend ver­wal­tet wer­den können.

2. Wofür eignet sich g-​diag?

Für alle Objekte, die eine regelmäßige Kon­trolle und/​oder Wartung erfordern:

Ob tech­nis­che Anlage, Gebäude­teil, Leitungsnetz, Straßen­mo­bil­iar oder Objekte in Grünflächen.

Für zahlre­iche Auf­gaben gibt es fer­tige Mod­ule – für alle anderen Auf­gaben wird g-​diag indi­vidu­elle angepasst. Auswahl der Module:

  • Punch­byte g-​diag Abwassergebührensplitting
  • Punch­byte g-​diag Arbeitsvorbereitung
  • Punch­byte g-​diag Baumkontrolle
  • Punch­byte g-​diag Beleuchtung
  • Punch­byte g-​diag Brückenbuch
  • Punch­byte g-​diag Entlastungsbauwerke
  • Punch­byte g-​diag Gebäude
  • Punch­byte g-​diag Grünflächen
  • Punch­byte g-​diag Hausanschlusssanierung
  • Punch­byte g-​diag Holzmastenprüfung
  • Punch­byte g-​diag Hydrant
  • Punch­byte g-​diag Klet­ter– und Hochseilgärten
  • Punch­byte g-​diag Schachtkontrolle
  • Punch­byte g-​diag Senkkästen
  • Punch­byte g-​diag Spielplatzkontrolle
  • Punch­byte g-​diag Strassenaufbruch
  • Punch­byte g-​diag Strassenkontrolle
  • Punch­byte g-​diag Straßenschilder
  • Punch­byte g-​diag VDMA-​Anlagenprüfung
  • Punch­byte g-​diag Waldrandkontrolle
  • v-​miner: Mobile Fahrzeugerken­nung und –abrechnung
  • oder auch andere Objekte: Ein­fach alles, was regelmäßig kon­trol­liert oder gewartet wer­den muss

3. Für wen eignet sich g-​diag?

  • Betreiber von tech­nis­chen Anlagen
  • Eigen­tümer von Objek­ten im Außenbereich
  • Dien­stleis­ter, die Sicher­heit­süber­prü­fun­gen durchführen

Unternehmen, Kom­munen, Kreis– oder Landesbehörden

4. Warum soll­ten wir Kon­trollen und Wartungsar­beiten verwalten?

Ob reine Kon­trol­lauf­gabe oder tech­nisch anspruchsvolle Wartungsauf­gaben: In bei­den Fällen liegen oft rechtliche Nor­men zugrunde, die eine regelmäßige Über­prü­fung von tech­nis­chen Objek­ten vorschreiben und auch die Doku­men­ta­tion über einen län­geren Zeitraum vorgeben. Aber auch ganz ohne Pflicht: Nur eine regelmäßige Betreu­ung sichert den Wert der Anla­gen und garantiert einen rei­bungslosen Betrieb – Grund­vo­raus­set­zung für ein effek­tives Arbeiten.

5. Warum soft­waregestütztes Arbeiten im Außen­di­enst – ist ein Klemm­brett nicht schneller und ein­facher zu bedienen?

Natür­lich kön­nen Wartungsauf­gaben auch mit Papier und Stift doku­men­tiert wer­den. Allerd­ings ver­rät Ihnen kein Klemm­brett, welche Wartungsauf­gaben aktuell durchzuführen sind, welche Män­gel ggf. noch nicht behoben sind oder auf welche Geräteteile ein beson­deres Augen­merk zu legen ist.

Auch eine Auswer­tung ist ohne eine soft­waregestützte Erfas­sung und Ver­wal­tung nicht möglich. Natür­lich kann man die Ergeb­nisse von Wartungsar­beiten auch nachträglich in eine Soft­ware über­tra­gen, was aber dann einen erhe­blichen Aufwand nach sich zieht und die Gefahr von Über­tra­gungs­fehlern beinhaltet.

Das Arbeiten vor Ort wird dadurch ein­fach gemacht, daß für die Außen­di­en­stleis­ter ein­fach und per Stift zu bedi­enende Eingabe­masken bere­it­gestellt werden.

Wiederkehrende Eingaben wie z.B. Män­gel­typ, Maß­nah­men­typ, Pri­or­iät oder Zuständigkeiten wer­den aus – selbst anpass­baren — Auswahllis­ten über­nom­men. Das geht nicht nur schneller, son­dern stellt auch sicher, daß gle­iche Angaben auch gle­ich for­muliert werden.

6. Dig­i­tal ist ja schön, aber sind die Daten auch sicher?

g-​diag sorgt mit drei Ver­fahren für die opti­male Datensicherheit:

  1. Kon­trollen und ihre Ergeb­nisse kön­nen nur am Tag der Eingabe bear­beitet wer­den (z.B. um Bemerkun­gen zu ergänzen), einen Tag später sind die Daten ges­perrt und nicht mehr änderbar.
  2. Vor-​Ort-​Arbeiten kön­nen mit drei unter­schiedlichen Ver­fahren ver­i­fiziert wer­den: Ob mit Barcode/​Datamatrix/​QR-​Code, mit RFID oder mit einem GPS-​Stempel: Datum, Uhrzeit, Dauer und Ort der Kon­trolle kön­nen mit einem dig­i­talen, unver­fälschbaren Schlüs­sel verse­hen werden.
  3. Alle Eingaben wer­den mit unserem Trust-​Center g-​diag ver­ify mit mehrfachen Prüf­sum­men verse­hen. So ist jed­erzeit prüf­bar, ob Daten nachträglich manip­uliert wur­den – denn die kle­in­ste Änderung führt zur Ungültigkeit aller Schlüssel.

7. Meine Kun­den möchten die Daten aber auch sehen können?

Sie führen Kon­troll– und Wartungsauf­gabe für Ihre Kun­den durch? Dann lassen Sie Ihre Kun­den entschei­den, wie sie die Ergeb­nisse sehen möchten.

Durch die Export­funk­tion, die eine Aus­gabe als Excel-​Tabelle oder als gedruckte Word-​Datei ermöglicht, bes­tim­men Sie Art, Umfang und Lay­out der Doku­mente. So kön­nen Sie

alle Arbeit­sergeb­nisse in Form von Schadens­meldun­gen, Arbeit­saufträ­gen oder Män­gel­lis­ten aus­geben oder Ihrem Kun­den einen über­sichtlichen Kon­troll­bericht anbieten.

Sie möchten die Daten online bere­it­stellen? Mit dem g-​diag Web­viewer ermöglichen Sie Ihren Kun­den, den aktuellen Zus­tand von Geräten und die Ergeb­nisse Ihrer Arbeit über­sichtlich und online zu präsen­tieren. Natür­lich ken­nwort­geschützt, damit Ihre Kun­den nur die Daten sehen, die für sie rel­e­vant sind. Und auf Wun­sch mit den gle­ichen Auswer­tungsmöglichkeiten, die Ihre Ver­sion bereithält.

Ihr Kunde möchte die Daten in seiner eige­nen Soft­ware weit­er­ver­wen­den? Auch gut, denn mit der inte­gri­erten Export-​Schnittstelle erstellen Sie mit nur einem einzi­gen Mausklick eine Übergabe-​Datenbank, die einen Import in Fremdsys­teme ermöglicht.

8. Warum brauche ich eine spezielle Software?

Viele Betreiber von tech­nis­chen Anla­gen haben bere­its umfan­gre­iche FM– oder CRFM-​Systeme oder Auf­trags­daten­banken im Ein­satz. Auf den ersten Blick bietet es sich an, diese Sys­teme auch zur mobilen Wartung zu nutzen. Doch wür­den Sie mit der Kehrmas­chine in den Urlaub fahren? Oder mit dem Dienst­wa­gen den Schnee räu­men? Sicher nicht – denn beide Fahrzeuge haben spezielle Auf­gaben und Stärken. Und eine CRFM-​Software ist als über­ge­ord­netes Sys­tem für eine Koor­di­na­tion aller Bere­iche gedacht, aber nicht für die Erledi­gung spezieller Teilauf­gaben. Und mit der Übergabe-​Schnittstelle überträgt g-​diag alle Daten auch in Ihr CRFM-​System.

9. Warum gibt es unter­schiedliche Module?

Jede Auf­gabe benötigt die passenden Werkzeuge. Auch wenn das Schema von Wartungsar­beiten immer ähn­lich ist – Kon­trolle, Diag­nose, Wartung – die Objekte sind es nicht. Es macht einen großen Unter­schied, ob Sie ein Spiel­gerät, einen Straßen­bau, eine Kli­maan­lage oder ein Leitungsnetz über­prüfen. Neben unter­schiedlichen Sach­daten sind auch sehr dif­feren­zierte Auf­gaben durchzuführen. G-​diag passt sich mit seinen Mod­ulen der jew­eili­gen Auf­gabe naht­los an. So wie Sie Briefe mit einer Textbear­beitung schreiben oder für Rechenauf­gaben eine Tabel­lenkalku­la­tion nutzen, so erfordern unter­schiedliche Auf­gaben eben auch unter­schiedliche Lösun­gen. Selb­stver­ständlich bleibt die Bedi­enung von g-​diag auch über mehrere Auf­gaben hin­weg gle­ich und ermöglicht so einen effek­tiven Ein­satz auch für Mitar­beiter, die unter­schiedliche tech­nis­che Objekte betreuen.

Trotz­dem: Bei aller Vielfalt der Mod­ule erfassen Sie Man­dan­ten, Mitar­beiter, Straßen, Objekte etc. nur ein einziges Mal ein.

10. Müssen jetzt alle Außen­di­en­st­mi­tar­beiter tage­lang geschult werden?

g-​diag hat einen ein­fachen und ein­fach ver­ständlichen Auf­bau. So kön­nen Sie schon nach einer kurzen Schu­lung losle­gen. Für die Daten­er­fas­sung im Außen­di­enst steht darüber hin­aus ein Eingabe­as­sis­tent zur Ver­fü­gung, die die Eingabe per Stift ermöglicht, automa­tisch durch alle anste­hen Auf­gaben führt und die Eingaben sofort auf Plau­si­bil­ität prüft.

11. Was ist der Unter­schied zu den anderen dig­i­talen Katastern?

Für viele Auf­gaben gibt es beste­hende dig­i­tale Kataster. Diese ver­wal­ten Daten oft gut, aber ver­nach­läs­si­gen die Abbil­dung des jew­eili­gen Arbeitsablaufs.

G-​diag trennt dage­gen zwis­chen den zwei Auf­gaben: Der Bestandsver­wal­tung, Auswer­tung und Auf­tragsver­wal­tung im Innen­di­enst und der Daten­er­fas­sung im Außen­di­enst. Für die Ver­wal­tung der Daten steht ein umfan­gre­iches Kataster zur Ver­fü­gung. Für die Außen­di­en­st­mi­tar­beiter tritt durch eigene Eingabe­masken für die Erfas­sung der Datenbe­stand in den Hin­ter­grund – so kön­nen sich Ihre Mitar­beiter vor Ort auf die wesentlichen Auf­gaben konzen­tri­eren und ver­lieren nicht den Überblick.

12. Wir haben einen het­ero­ge­nen Per­so­n­enkreis, der Wartungsar­beiten durch­führt. Nicht jeden kön­nen wir mit einem mobilen Rech­ner ausstatten

Nor­maler­weise setzt g-​diag auf die Eingabe im Außen­di­enst – also direkt vor Ort. Dort, wo dies nicht möglich ist, kön­nen die Daten jed­erzeit auch nachträglich erfasst wer­den. Mit dem „Hausmeister-​Modul“ kön­nen Per­so­nen, die keinen Zugriff auf die Außen­di­en­strech­ner haben, via Inter­net Män­gel melden, Arbeit­sergeb­nisse erfassen oder durchzuführende Auf­gaben abrufen.

13. Wir wür­den gerne unseren Nutzern/​Bürgern die Möglichkeit geben, Online Schä­den zu melden

Wer kennt Ihre Objekte am besten? Die Nutzer! Warum nicht auf deren direkte Rück­mel­dung ver­trauen und Schadens­meldun­gen von Nutzern übernehmen oder sogar Paten­schaften. So kann schneller auf Män­gel reagiert wer­den und langfristig sogar der Kon­troll­tur­nus reduziert wer­den. Damit die Eingabe für die Nutzer ganz ein­fach ist, haben wir das Modul „Bürg­er­mel­dung“ entwick­elt. Damit kön­nen Bürger, Mieter, eige­nen Mitar­beiter, externe Dien­stleis­ter, kurzum alle Per­so­nen, von denen Sie Schadens­meldun­gen ent­ge­gen­nehmen möchten, per Smart­phone Mel­dun­gen mit Karte und Bild direkt an das passende Fach­modul senden. Selb­stver­ständlich wer­den externe Schadens­meldun­gen nicht gle­ich zum „offe­nen Man­gel“ erk­lärt, son­dern über­sichtlich für eine Beurteilung und ggf. Über­nahme präsentiert.

14. Wir set­zen eine Soft­ware für die Auf­tragsver­wal­tung /​das CRFM /​das Bauhof­man­age­ment ein. Müssen wir jetzt alle Daten dop­pelt eingeben?

g-​diag soll Ihre Außen­di­en­star­beit effek­tiver machen. Damit Sie die Ergeb­nisse auch nutzen kön­nen, ver­fügt g-​diag bere­its über eine inte­gri­erte Pro­jekt– und Auf­tragsver­wal­tung. Wenn Sie schon ein Auf­tragsssys­tem im Ein­satz haben – umso besser: Mit der Übergabe-​Schnittstelle kön­nen Sie offene Maß­nah­men, aktuelle Auf­gaben etc. direkt in Ihre vorhan­dene Soft­ware über­tra­gen. Selb­stver­ständlich holt sich g-​diag auch – sofern gewün­scht – das Ergeb­nis bere­its bear­beit­eter Auf­gaben auch wieder aus Ihrem Auf­tragssys­tem ab.

15. Wie kann ich meine Objekte und Geräte verorten?

g-​diag ermöglicht eine Veror­tung per GPS und ist bere­its heute für eine Veror­tung mit GALILEO vor­bere­itet. Alles was Sie brauchen, ist ein EGNOS-​fähiger GPS-​Empfänger. Den Rest erledigt g-​diag für Sie: Die Koor­di­naten eines Objekts wer­den in Echtzeit gespe­ichert und kön­nen zudem zur Ortung eines Arbeit­sorts ver­wen­det werden.

Mit einer optionalen Nach­bear­beitung mit­tels Ortho­foto ergibt sich damit eine äußerst hohe Genauigkeit, die mit einer händis­chen Veror­tung (per Stift und per Hand auf dem Bild­schirm) vor Ort nicht erre­ichen lässt.

16. Wie kann ich meine Objekte und Geräte sehen?

Bei Objek­ten im Außen­bere­ich bietet sich eine Darstel­lung der Objekte in einer Karte, ggf. auch mit Luft­bild, an. g-​diag bietet mit Schnittstellen zu vie­len gängi­gen GIS-​Systemen die Möglichkeit, einzelne oder aus­gewählte Objekte auch kar­tographisch darzustellen. Sie haben ger­ade kein GIS zur Hand? Macht auch nichts, dann nutzen Sie ein­fach die inte­gri­erte GOOGLE-​Schnittstelle, mit der Sie die Objekte in Google Earth oder Google Maps anzeigen lassen kön­nen. Sie nutzen GOOGLE nicht? Dann nutzen Sie die Open Street Map – Schnittstelle.

17. Unsere Wartungsauf­gaben haben wir an externe Dien­stleis­ter vergeben? Müssen diese jetzt g-​diag kaufen?

Mit einer g-​diag Lizenz erwer­ben Sie auch das Recht, externe Dien­stleis­ter für die Dauer eines Auf­trags mit g-​diag auszurüsten, damit diese die Daten gle­ich im passenden Sys­tem erfassen kön­nen. Ihr Dien­stleis­ter setzt eine eigene Soft­ware ein? Mit der inte­gri­erten Datenübernahme-​Schnittstelle kön­nen die Daten ein­fach und ver­lust­frei zwis­chen bei­den Sys­te­men aus­ge­tauscht werden.

18. Ich bin Dien­stleis­ter und betreue ver­schiedene Kun­den? Wie kann ich diese in g-​diag verwalten?

g-​diag ist man­dan­ten­fähig, ver­fügt über eine inte­gri­erte Kun­den­ver­wal­tung und kann Auf­gaben auch in einzel­nen Pro­jek­ten organ­isieren. So bleibt es Ihnen über­lassen, ob Sie die Daten nach Kunde, Pro­jekt oder bei­dem getrennt erfassen. Selb­stver­ständlich kön­nen Daten pauschal oder kun­den– oder pro­jek­tweise aus­gew­ertet werden.

19. Welche Hard­ware kann ich verwenden?

g-​diag ist unab­hängig von Hard­ware­herstellern. Für die Anwen­dung kön­nen – je nach Ein­satzz­weck Tablet­PCs, Tough­books, Note­books, Net­books, PDAs oder Mobil­tele­fone mit Win­dows Mobile oder Win­dows Phone 7 einge­setzt werden.

Die Soft­ware wird i.d.R. auf dem Gerät instal­liert und die Daten wer­den regelmäßig (min­destens 14-​tägig) syn­chro­nisiert. Die Syn­chro­nisierung dauert selbst bei großen Datenbestän­den nur 23 Minuten und läuft per LAN, WLAN oder Blue­tooth ab – auf Wun­sch auch automatisch.

Die rein web­basierte Online-​Version kann sogar jede Hard­ware­plat­tform mit Inter­net­zu­griff, einem Standard-​Browser und UMTS-​Zugang nutzen. Allerd­ings benötigt die Online-​Version einen dauer­haften Zugriff auf das Inter­net, ist also (noch) nicht für Bere­iche mit schlechter Mobil­funkver­sorgung geeignet.

Für umfan­gre­ichere Kon­trol­lauf­gaben wie z.B. Baumkon­trolle, Spielplatzkon­trolle, Gebäude­m­an­age­ment u.ä. empfehlen wir den Ein­satz auf einem Gerät ab Netbook-​Größe, da die Darstel­lung auf einem Smart­phone oder PDA für dig­i­tale Check­lis­ten und Wartungsan­leitun­gen zu klein ist.

20. Ist das Sys­tem auch ausgereift?

g-​diag ist seit 2004 im Ein­satz, wird sei­ther ständig weit­er­en­twick­elt und ist sofort einsetzbar.

21. Wo kann ich mehr erfahren?

Alles Wis­senswerte über g-​diag finden Sie unter www​.​g​-diag​.de.

Oder rufen Sie uns unter 06033÷9748120 an und vere­in­baren Sie einen unverbindlichen Präsentationstermin.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok